Freitag, 7. Mai 2010

Keine Worte

Ich trug Perlen, als wir uns das letzte Mal sahen. Perlen und Gold.
Und er roch gut.
Unsere Körper wurden Licht in der Dunkelheit.Weich, warm, hell und leuchtend. Der Geruch von eingezogener Sonnenmilch und der Geschmack nach prickelnder Cola an heißen Sommertagen.
Nichts schöneres. Nicht weniger.
Haut auf Haut, unsere Blicke. Wir.
Ein Meer aus tausend Regentropfen, kleine harte Tropfen, nasse Tropfen, die einem ganz heiß vorkommen. Große Wellen aus Regentropfen, sie reißen an mir, ich falle fast hin.
Die Schaukel im Rosengarten, sanft und schön im Sonnenlicht.
Im Zaun ist ein Loch, der Draht ist kaputt. Man kann sich leicht daran verletzten.
Blutige Kratzer, schöne Kratzer. Kaputte Haut, ich will mehr.
Bewusstlosigkeit und Gehenlassen.
Mir ist heiß und mir ist kalt. Ich will weg und will hier sein, für immer.
Es ist so schwer zu begreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...