Freitag, 2. April 2010

Ich schaue dir zu, wie du im Regen tanzt.
Tausend kleine Tropfen, ein schimmernder Schleier und dann du.
Wunderbar trauriges Schauspiel der Natur, die Blumen lassen ihre Köpfchen hängen.
Aber du blühst. Und ich strahle.
Warmes Sommergewitter.
Wir tanzen, bis unsere Kleider schwer und nass an uns kleben, sie ziehen uns fast zu Boden. Ich kann deine Augen lesen, und du weißt wer ich bin.
Mir ist schwindelig, alles dreht sich. Nur die Welt steht still.
Tausend kleine Glitzerlichter, bunte Strahlen, Melodie.
Ich will nicht, dass es aufhört.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...